Aspang Race 2017

 

Das Aspang Race gehört zu den größten Enduro Rennen in Österreich. 
Die 12 km lange Strecke bietet alles was ein Enduroherz höher schlagen lässt. Gestartet wird im bekannten Kessel des Aspanger Bergbau und Mineralwerks. Die anspruchsvolle Strecke bietet den Fahrern ein abwechslungsreiches Terrain mit Hindernissen, verschiedensten Untergründen, wie schnelle Schotterpassagen, steile Auf- und Abfahrten, enge Singletrails, sowie auch erdiger und sandiger Untergrund übersäht mit Wurzeln und Ästen waren im Streckenverlauf zu finden. 

Das Rennwochenende begann am Freitag mit einem drei stündigen Training, wo jede/r FahrerIn sich die Strecke unter die Lupe nehmen konnte. Schon dort war zu sehen, dass die Strecke nicht nur Speed- sondern auch Technik-Fähigkeiten erfordert. 

Renntag Nummer 1 ging am Samstag über die Bühne. Pünktlich um 11:00 Uhr starteten die ersten Klassen ins drei stündige Rennen. Drei Stunden hieß es dann für die FahrerInnen Gas geben und konzentriert bleiben. Unter den Startern waren auch Fahrer der ALLOUT Enduro Union zu finden, Gerhard Mark, André Sturm, Sandra Grilc, Rene Kuster, Florian Hofer und Lorenz Omelko kämpften gegen die Zeit.
Der zweite Lauf des Tages begann um 15:00 Uhr. Dabei konnte man unter anderem auch den Profis beim Fight um den Aspang Titel zusehen. Auch die Fahrer Manuel Lackner, Thomas Ischep und Raphael Zlinder kämpften in den einzelnen Klassen um gute Ergebnisse.

Am Abend wurden die Fahrer bei der After Race Party groß gefeiert.

Für die FahrerInnen, denen ein Renntag am Wochenende nicht ausreicht, gab es am Sonntag die zweite Chance ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Die Strecke des Vortages wurde dabei in entgegengesetzter Richtung befahren. Um 9:30 gab es für die Fahrer in einem einstündigen Training, die Möglichkeit die Strecke zu befahren, bevor dann um 13:00 Uhr der Startschuss zum zwei stündigen Rennen fiel. Im Gegensatz zum Vortag, gab es an diesem Tag nur ein Rennen, wo alle Klassen im Starterfeld zu finden waren. Sandra Grilc und Florian Hofer hatten noch genug Motivation, um auch am zweiten Renntag an den Start zu gehen.

 

Die Fahrer der ALLOUT Enduro Union erreichten an diesem Rennwochenende sehr gute Platzierungen.


Ergebnisse Samstag:

Klasse 2 (Motorräder bis 250 ccm, sowie FahrerInnen bis 26 Jahre)

14. Platz - Gerhard Mark
28. Platz - André Sturm
45. Platz - Sandra Grilc

Klasse 4 (Motorräder über 250 ccm, sowie FahrerInnen bis 26 Jahre)

7. Platz - Manuel Lackner
60. Platz - Raphael Zlinder

Klasse 5 (Motorräder ber 25 ccm, sowie FahrerInnen über 26 Jahre)

8. Platz - Thomas Ischep

Klasse 8 (Team)

30. Rene Kuster & Florian Hofer
53. Lorenz Omelko - ohne Teamfahrer

Ergebnisse Sonntag:

Klasse 2 (Motorräder bis 250 ccm, sowie FahrerInnen bis 26 Jahre)

20. Sandra Grilc
23. Florian Hofer

 

In der Damenklasse konnte sich Sandra Grilc an beiden Tagen souverän den zweiten Platz sichern.

 

 

Herzlichen Glückwunsch den Fahrern für diese grandiosen Platzierungen!

Newsmail

Login

Allout Pics

DSC_0054.jpg

2018_digitalstudio