Kaolinwerkrennen 2015

 

Das Kaolinwerkrennen ist nach dem erzbergrodeo eines der größten Endurorennen in Österreich.
Auf einer Strecke von 13km matchen sich inerhalb der 3-stündigen Renndauer Hobby sowie Profifahrer.

 

11:00Uhr geplanter Start -> 12:00Uhr Start
Da die Technik nicht sofort funktionierte, wurde der Rennstart um eine Stunde verschoben. Um im Zeitplan zu bleiben, wurde die Renndauer um eine halbe Stunde verkürzt.

 

Schon am Freitag reisten die Fahrer der AEU zum 12. Kaolinwerkrennen nach Aspang. Von 15:00Uhr bist 18:00Uhr konnten die Fahrer auf der gesamten Strecke frei trainieren.

 

Am Samstag wartete für ungefähr 900 Fahrer ein 2,5 -stündiges Rennen über Schotter- und Waldpassagen. 2 Rennläufe mit je 4 Klassen standen am Programm.

Im ersten Rennlauf starteten die Klassen 2, 3, 7 und 8. Mit unter auch Gerhard Mark, Phillip Illitsch, Florian Hofer, Karl-Heinz Pavlic, Stafan Satschen, Christian Sauer und Armin Steiner.

 

Gerhard Mark: 4. Platz in der Klasse 2 (über 250ccm bis 25 Jahre)

  

Phillip Illitsch: 35. Platz in der Klasse 2

  

Florian Hofer nach langer Verletzungspause 51. in der Klasse 2

 

Karl-Heinz Pavlic nach einem extrem guten Lauf 2. der Klasse 3 (bis 250ccm, von 25 - 45 Jahren)

  

Obmann Stefan Satschen ist zufrieden mit seiner Leistung und seinem 7. Platz in der Klasse 3

  

Christian Sauer: 67. Platz in der Klasse 3

 

Armin Steiner im Team mit Marco Schöpf haben es auf den 5. Platz der Teamwertung geschafft. 

 

 

Im 2. Rennlauf matchte sich die Elite des österreichischen Endurosports gegen die Hobby-Enduristen des Landes. Mit unter im Starterfeld auch Wolfgang Langer, Patrick Wutte und Oliver Burkhardt.

 

Wolfgang Langer: 26. der Klasse 1 - KaolinwerkElite

 

Patrick Wutte: 96. Platz in der Klasse 4 (über 250ccm bis 25 Jahre)

 

Oliver Burkhardt mit einem fast Fehlerfreiem Lauf 4. in der Klasse 6 (über 250ccm, von 25 - 45 Jahren)

 

 

SONNTAG

 

Am Sonntag konnten die FahrerInnen ein zweites Mal ihr Können unter Beweis stellen.

Da die Teilnehmeranzahl nicht so hoch ist, wie am Samstag, starten alle Klassen zur gleichen Zeit. 

2 der 8 Racer des Posojilnica ALLOUT Racingteams powered by KTM Walzer, Karl-Heinz Pavlic und Oliver Burkhardt waren am Sonntag mit dabei.

 

Für Pavlic ging das Rennen kurz nach dem Start zu Ende. Mit einer Beinverletzung musste er ins Krankenhaus transportiert werden.

 

Burkhardt, der von dem Vorfall nichts mitbekommen hat, hatte wie am Vortag einen guten Lauf. Er kam als 11. der Klasse 6 nach 2 Stunden Renndauer ins Ziel.

 

Herzlichen Glückwunsch den Fahrern für diese sehenswerten Erfolgen an diesem Rennwochenende und unserem Teamkollegen Charly Pavlic wünschen wir noch eine gute Besserung und schnelle Genesung!

 

 

 

 

 

 

 

Newsmail

Login

Allout Pics

DSC_0006.jpg

2018_digitalstudio